Barbara Mencarelli: Die Kunst lieben, kennen und lehren
Mein Lebenslauf zeigt, welche und wie viele Dinge ich gemacht habe, aber nicht davon will ich hier sprechen. Heute habe ich ganz andere Interessen. Es gibt, es gab früher und es wird auch in Zukunft Personen geben, die den Wunsch haben, einen Bleistift, einen Kohlestift oder einen Pinsel in die Hand zu nehmen, aber nicht den Mut oder die Gelegenheit haben, sich damit zu versuchen.
Ich bin davon überzeugt, daß wir alle lernen können, wenn wir wollen, und selbst wenn wir dadurch nicht alle “Künstler” werden, so werden wir doch zeichnen und kolorieren können.

corso_restauro1

Wie die Idee zu den Kursen des Vecchio Atelier d’Artist entstanden ist
Aus dieser Gewißheit heraus habe ich mich entschlossen, meine Kenntnisse jedem Interessierten zur Verfügung zu stellen und anderen zu helfen, in die wundervolle Welt des Zeichnens, der Malerei oder des Restaurierens einzutreten, seien es Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder ältere Menschen. Ich habe das Vecchio Atelier d’Artista geschaffen für alle, die kommen wollen, um zu lernen.
Es ist ein leuchtender Raum, dieses mein Eckchen des Paradieses, inmitten der grünen Landschaft Umbriens, wo man ganz nach Belieben in der “bottega”, meinem Atelier, oder im großen Garten oder in freier Natur arbeiten kann. Hier erfährt man auch, daß Zeichnen, Malen und Restaurieren zu den besten Therapien gehören, um Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Liebe zur Kunst entstand schon im Kind

Meine Liebe zum Zeichnen zeigte sich schon in den ersten Lebensjahren, als ich – wie alle Kinder, die ein Blatt Papier und einen Bleistift in die Hand bekommen – mit Krakeleien und Gekritzel begonnen habe. Es war mein Vater, der etwas mehr darin sah, als einfache Kritzeleien. Er umgab mich mit den einzigen Spielsachen, die mich zu interessieren schienen: Papier und Schachteln voller Buntstifte. Mit der Zeit reichte mir das nicht, ich bemalte die Wände des Hauses und alles das, was sich mir als Oberfläche für Zeichnungen und Farben anbot.
Als ich sieben Jahre alt war, ließ mich mein Großvater mütterlicherseits, der ein wirklicher Künstler und Professor an der Akademie der Künste von Parma war, in seinem Atelier die Gerüche der Farben, der Leime, der Verdünnerflüssigkeiten und all der Dinge riechen, die das Studio eines Künstlers ausfüllen. Diese Mischung strömt eine Art von Duft aus, den nur zu schätzen weiß, wer diese besondere Welt liebt.
So wurde ich gänzlich gefangen und verzaubert von all dem, was zur Welt des Malens gehört.

corso_affresco

Mein Leben ist die künstlerische Arbeit
Von diesem Zeitpunkt an habe ich immer gemalt, und es gab Perioden in meinem Leben, in denen ich in der Malerei Zuflucht fand und Schutz für Geist und Seele vor den Bösartigkeiten des Lebens. Und so kann ich heute mit absoluter Gewißheit sagen, daß ich, Barbara, eine der wenigen begünstigten Personen bin, denen es nach vielen Kämpfen und harten Schlägen im Leben gelungen ist, mit Kraft, Zähigkeit und Können einen schmalen Raum zu erobern und mir zu bewahren, durch den festen Glauben an das, was ich mache: mich im Zeichnen und Malen verwirklichen.
Nach 1965 habe ich mein Restauratoren-Studium abgeschlossen, das Restaurieren schuf mir den Lebensunterhalt für viele Jahre und hat mich durch ganz Italien und in andere Teile der Welt geführt.
Heute, nach vielen Jahren des Wanderns, habe ich beschlossen innezuhalten und tiefer als bisher das Vergnügen auszukosten, in meinem ureigenen Reich zu sein.

Erkundigen Sie sich unverbindlich bei uns, wir erwarten Sie in Umbrien!

Vecchio Atelier d’Artista
Strada Mandoleto, 11
I – 06132 Castel del Piano (Perugia) Italia
Tel. / Fax +39 075 529 3246
e-mail: info@vecchioatelier.it